Ein Mietwagen in Costa Rica zu haben, führt direkt zu unvergesslichen Erfahrungen.

Die ideale Weise, herrliche Erfahrungen in Costa Rica zu erleben, ist mit einem Mietwagen.

Durch Costa Rica mit einem Mietwagen, als Selbstfahrer, gibt Dir die Freiheit das auszusuchen, was Du möchtest, da zu stoppen, solange Du es gerne hättest, dahin  zu fahren, wo Du es interessant findest. Eine Rundreise durch Costa Rica, lässt sich prima mit einem passenden Mietwagen gestalten und damit zahlreiche Erfahrungen zu haben.

Da Costa Rica ein Land mit Bergen, Dschungel, Stränden, Straßen in unterschiedlichen  Zustand, muss man einen geeigneten Mietwagen aussuchen. 

Mietwagen in Costa Rica

Es gibt verschiedene Mietwagenangebote, aber man muss aufpassen, welche die im Land, die bekanntesten und erfahrensten Mietwagenagenturen sind, um die besten und für den gewünschten Plan, perfekten Mietwagen  zu bekommen. Man muss nicht immer die günstigsten Preise suchen, sondern auch den Service und die Qualität des Produktes. Dabei sollte man kein Geld sparen.

Das passende Auto kann man per E-Mail bestellen unter reservas@adobecar.com, und auf diese Weise den passenden Mietwagen, aus der großen Flotte von Adobe Rent a Car bekommen.

Requisiten für ein Mietwagen 

Gültiger Führerschein mit mindest zwei Jahre Gültigkeit, oder Internationaler Führerschein falls der eigene ein anderes Alphabet hat. 

Minimum Alter des Fahrers, 23 Jahre, eine Kreditkarte mit ausreichender Deckung, eine Kaution von $1000, einen gültigen Reisepass (für Einheimische, die cédula)  und Haftpflichtversicherung für Dritte.  

Straßenbedingungen in Costa Rica

Um sich in Costa Rica sorglos bewegen zu können ist es empfehlenswert eine GPS App herunterzuladen, wie Waze. Google Maps kann auch eine gute  Begleitung sein. Sie helfen beide sehr, die Orientierung zu bewahren wegen der nicht ausreichenden Wegweiser. Es gibt verschiede Sorten von Straßen, asphaltierte,  unasphaltierte, steile, zweibahnig bis 4 bahnig, einige mit Schlaglöchern, also, man muß für verschiedenes bereit sein.                                                

Kilometer pro-Stunde 

Die Geschwindigkeit in den Städten ist 40km/Std bis 60km/Std. In der Nähe von Schulen und Krankenhäusern ist die Geschwindigkeit auf  25km/Std., begrenzt. Auf den Autobahnen ist die maximale Geschwindigkeit  80km/Std. 

Parken soll man am liebsten im Parque Público, denn öffentliche Möglichkeiten gibt es kaum und die Straftickets wegen Falschparken sind teuer. 

Die Vorsichtsmaßnahmen, die man haben muss, bei einem Besuch in Costa Rica, findet man in der web Seite vom Auswärtigen Amt.

Es startet die Pura Vida!

Die günstigsten Preise für die Reisen in Costa Rica, findet man in der Regensaison, denn da kommen weniger Besucher. Die trockene Saison ist von Mai bis November, trotzdem, während der Regenzeit, kann man die Regenwälder noch mehr genießen.

Der Reiseplan

In Costa Rica angekommen und mit dem ausgesuchten, vorbestellten Mietwagen  in unseren Händen, am Besten, einen 4WD,  fahren wir Richtung San José, Costa Ricas Hauptstadt. 

Nach der Besichtigung der Stadt San José, das National Museum, das proaktive Kindermuseum, die Kunstgalerien, die Theater und die typischen Maerkte, sowie  ein Genuss in der lokalen Gastronomie, beschloßen wir  Richtung La Fortuna zu fahren.

Die Stadt La Fortuna, hat eine unglaubliche Lage, in der Nähe des La Fortuna Wasserfalls und am Fuße des Vulkans Arenal. La Fortuna Wasserfall bietet  traumhafte Kaskaden die in natürlichen Pools landen, die eine herrliche Erfahrung sind, mitten  in dem klaren Wasser des natürlichen Pools zu schwimmen. In den Auenwäldern des Wasserfalles, kann man Faultiere, Schlangen, Tukane unter anderen sehen und um den Körper zu entspannen kann man weitere Erfahrungen Dank der Thermalquellen des Arsenal Vulkans, sammeln.

Ein Ort für Costa-Ricaner und Ausländer.

Richtung  Corcovado Nationalpark

Um den  Corcovado Nationalpark zu erreichen können wir  die Pazifische Küste entlang fahren bis zu dem westlichen Teil der Halbinsel Osa, im Südwesten von Costa Rica.

Wir werden feststellen wieviele Male wir von der atemberaubender Natur aufgehalten werden.

Die Straßenbedingungen mit Schlaglöcher verlangen manchmal langsamer zu fahren, aber wir passen schon auf. Deswegen haben wir bei Adobe Rent a Car eine 4WD gemietet,  welches Dank seiner Höhe und Kraft keine Probleme auf der unwegsamen Landstraße hat.

Wir betrachten paradiesische Strände und plötzlich können wir unseren Augen nicht trauen: es erscheinen die Wale, die sogenannten Giganten des Pazifik, was für eine unvergeßliche Überraschung, mit so einer Erfahrung hatten wir nicht gerechnet. Quepos und Umgebung hat uns total verwöhnt. Eine auch unvergeßliche Erfahrung ist die Gastronomie in Quepos, herrliche Meeresfrüchte, Fische, Gemüse, Früchte, ein wahrer Genuss. 

Manuel Antonio Nationalpark

Von Quepos aus, weiter südlich, erreichen wir den Nationalpark Manuel Antonio, wo man den Mangrovenwald mit seinen faszinierenden heimischen Tieren, wie Gürteltiere, Affen, Leguane und wundervolle Ökosysteme antrifft. Man findet Übernachtung in dem Dorf Manuel Antonio. Von da aus, kann man jeden Tag, etwas neues und abendteuerliches suchen. 

Corcovado Nationalpark

Wir möchten den  sogenannten Regenwald, den tropischen Dschungel und die üppigen Nebelwälder kennen, deswegen müssen wir weiter südlich fahren um die Erkundung des Corcovado Nationalparks durchzuführen. Bei normalen Straßen braucht man ca. 3-4 Std., je nachdem die Straßenbedingungen sind.

Man muss versuchen immer vor Dunkelheit am Ziel anzukommen. In Costa Rica wird es fast das ganze Jahr lang, um 19 Uhr dunkel. 

Alles was wir erwartet haben, war zu sehen und zu erleben. Eine überwältigende Natur. Mangrovensümpfe mit wunderschönen smaragdfarbigen Gewässern, Gebirgsregenwälder mit unglaublichen tropischen Pflanzen und eine Fauna von Jaguaren, Tapiren und anderen Raubtieren. Tropische Ökosysteme mit Wanderwegen und mehrere Wasserfälle.

Mit dem Boot

Ein anderer Magnet für eine Reise nach Costa Rica ist die Isla del Coco. Die Insel ist ca. 550km von der Pazifischen Küste entfernt, Paradies für ernsthafte Taucher. Mit großen Spezies wie Hammerhaien, Delfinen und andere Meeresarten. Aber nicht nur die Meerestiefe ist interessant, die Inseloberfläche selbst, ist auch einen Besuch wert, mit Wasserfällen und vielen Vogelarten.

Die Rundreise

Jetzt müssen wir zurück fahren aber für die nächste Reise haben wir uns den Norden vorgenommen, denn da ist die Region von Guanacaste,  wo sich der National Park Rincón de la Vieja befindet. Dort ist eine lange Kette von Kratern. Für diese Berglandschaft, ist unser 4WD ideal. Um uns zu entspannen nach der langen Fahrt werden wir  in den Thermalen Quellen gehen und wahrscheinlich eine Fangopackung bekommen, und dabei  Fumarolen betrachten.

Die Natur in Costa Rica bietet überall sehr vielseitige Erfahrungen.

ALIADO-SECRETO-LA-FORTUNA-DIRECTO-2